Firmenschilder

Die bekanntesten Schilder Arten

Schilder sind für alle da! Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn niemand von uns kommt um sie herum. Schilder werden für fast alle Lebensbereiche eingesetzt, sie helfen uns, schützen uns vor Gefahren und sagen uns, was wir dürfen und was wir nicht dürfen. Ob wirklich jedes Schild unbedingt sein muss, sei dahingestellt, es gibt sicherlich zahlreiche Varianten, auf die wir gern verzichten könnten (manch geplagter Autofahrer wird jetzt bestimmt an Parkplatzschilder denken). Aber sei’s drum – Schilder bestimmen unser Leben. Und bereichern es.

Firmenschilder

Ein Schild, ein Schild!

Bevor wir uns den netten und freundlichen Schildern widmen, um die es zu einem Großteil bei uns gehen wird, wollen wir einen kleine Zusammenfassung der Schilder machen, mit denen Sie im Laufe Ihres Lebens schon zu tun hatten (zumindest vermuten wir das). Zunächst einmal gibt es Gebots- und Verbotsschilder. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Schilderarten halten sich in Grenzen, dennoch gibt es sie. Ein Gebotsschild ist meist eines, das eine Empfehlung ausspricht.

Ein Verbotsschild dagegen stellt eine eindeutige und nicht zu diskutierende Regel auf, die keinen Widerspruch duldet. Jetzt sind wir auch schon wieder beim Parkverbotsschild, das nicht aufgestellt wird, um unterschiedliche Ansichten zur Sprache zu bringen, sondern weil es unmissverständlich sagt: Hier! Wird! Nicht! Geparkt!

Gebotsschilder sind in aller Regel in Blau gehalten, Verbotsschilder kommen mit einem stringenten Rot daher. Verwechseln kann man diese beiden Schilderarten eigentlich nicht, auch wenn man sich manchmal wünscht, man könnte es.

Warnschilder und Bauschilder

Warnschilder sind gewissermaßen ein Zwischending. Sie sind keine Gebotsschilder, Verbotsschilder sind sie auch nicht, und doch haben sie von beidem etwas. Wenn wir uns einmal ein Beispiel anschauen, wird das deutlich: Das Warnschild „Vorsicht vor dem Hunde!“ ist kein Verbotsschild. Eher ein Gebotsschild. Aber letztlich eben doch ein Warnschild, denn wer auf Gebote oder Verbote pfeift, kann mit einem Biss des Vierbeiners betraft werden. Das Warnschild hat darauf in durchaus eindeutiger Form hingewiesen.

Bei Bauschildern sieht die Sache schon anders aus. Sie weisen einerseits darauf hin, dass man es mit einer Baustelle zu tun hat (das allerdings sieht man meist auch ohne das helfende Bauschild). Andererseits dienen sie zu einem nicht unwesentlichen Teil der Werbung. Wenn Sie sich zum Beispiel ein Schild anschauen, das ein neues Bürogebäude oder ein Hotel ankündigt, dann werden Sie unzählige Firmennamen auf dem Bauschild entdecken. Jeder, der am Bau beteiligt ist, will auch namentlich erwähnt werden. Kein Wunder, schließlich ist so ein Schild eine ausgesprochen günstige Form der Werbung.

Werbeschilder

Beispiel für ein Werbeschild

Beispiel für ein Werbeschild

Wir hatten es angekündigt, und nun sind wir dort angekommen, wo wir hinwollten. Bei den Werbeschildern. Zu Ihnen gehören Reklameschilder, Werbebanner und natürlich Unternehmens- und Praxisschilder. Wie Ihr Werbeschild am besten wirkt, ist eine Wissenschaft für sich, wenn man so will. Denn es kommt drauf an, aus welcher Branche Sie kommen, was für eine Botschaft Sie transportieren wollen und welche Materialien für Sie am besten geeignet sind, um Ihrer Philosophie zu entsprechen. Während Hinweisschilder, Warnschilder, Gebots- oder Verbotsschilder und Warnschilder meist keinen werbenden Charakter haben, ist das bei Firmenschildern natürlich etwas ganz anderes. Auf unserer Seite können Sie sich umfangreich informieren und Tipps und Ratschläge für das passende Schild erhalten. Wir geben Ihnen Auskunft über Schilderarten, über passende Drucktechniken und wie Sie ganz individuell Ihr persönliches Schild konfigurieren können.

Werbeschilder – günstiger als viele denken

Moderner Digitaldruck von Werbeschilder

Moderner Digitaldruck von Werbeschilder

Hochwertige Werbeschilder haben ihren Preis, das ist klar. Dennoch sind die Zeiten längst vorbei, als nur Firmen mit großzügigen Budgets in der Lage waren, sich ansehnliche Schilder anfertigen zu lassen. Die Entwicklungen im Bereich der Herstellung von Schildern haben eindrucksvolle Schritte gemacht, und so können sich auch kleinere und kleine Unternehmen darüber freuen, sich einen professionellen Auftritt durch qualitativ eindrucksvolle Schilder zu machen.

Vor allem der Digital UV-Direktdruck trägt dazu bei. Ganz zu Anfangs wurden Werbeschilder noch mühsam bemalt. Danach folgte das bekleben (auch kaschieren genannt) mit bedruckten Aufklebern oder Folienplotts. Erst der UV-Direktdruck machte es möglich unmittelbar auf dem Schildermaterial zu drucken. Und das in gestochen schwarfer Fotoqualität und natürlich absolut Witterungsbeständig.

Schilder gibt es also für jeden. Man muss es nur tun!

1 Antwort
  1. Stephie
    Stephie says:

    Schilder können aber auch ein schönes Geschenk sein – mit ein wenig Kreativität kann daraus etwas ganz Besonderes werden!

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.